Profil

Erzäh­ler ohne Grenzen/Tellers with­out Bor­ders ist ein inter­na­tionales Net­zw­erk von Erzäh­lerin­nen und Erzäh­lern, die sich zusam­men find­en, um sich human­is­tis­chen und Frieden fördern­den Motiv­en in ihrer Arbeit zu wid­men. Der Name wurde nach dem Vor­bild von „Ärzte ohne Gren­zen“ gewählt.

Ini­tia­torin dieses Net­zw­erkes ist die Erzäh­lkün­st­lerin Micaela Sauber.

Ihre Arbeit in Kriegs- und Nachkriegs­ge­bi­eten, in der Heilpäd­a­gogik und Sozialther­a­pie und ihre per­sön­liche weitläu­fige Ver­net­zung mit Kol­legin­nen und Kol­le­gen, ver­bun­den mit der aktuellen Flüchtlings­the­matik um 2015, liefer­ten den Impuls zur Grün­dung. Um ihn herum wächst sei­ther eine Gemein­schaft, die ihn ver­ant­worten, voran brin­gen und in die Welt tra­gen will und trägt.

Erzäh­ler ohne Grenzen/Tellers with­out Bor­ders sind inter­na­tion­al aktiv. Die Mit­glieder arbeit­en als selb­ständi­ge Erzäh­lkün­st­lerIn­nen in eige­nen Pro­jek­ten. Gemein­same Pro­jek­te wer­den entwickelt.

Der in Ham­burg einge­tra­gene Vere­in “Erzäh­ler ohne Gren­zen” ist der Träger der rechtlichen und finanziellen Aktiv­itäten. Die Mit­glieder dieses Vere­ins und des inter­na­tionalen Net­zw­erkes tre­f­fen sich regelmäßig. Sie ver­anstal­ten Sym­posien und Sem­i­nare. Der zweimal jährlich erscheinende Newslet­ter gibt Auskun­ft über Aktiv­itäten des Net­zw­erkes und der Mitglieder.

Eindrücke aus unserer Arbeit